• Kostenfreier Versand ab 50€
  • 3 Gratis Probeabfüllungen
  • Sichere SSL Verschlüsselung

Kategorie Duftende Essenzen

Im Sommer liegt Paris am Meer: Créateur Mare – La Plage de Paris

Das neue Parfum La Plage de Paris von Créateur Mare ist eine Hommage an den Pariser Sommer in Deauville. Jedes Jahr zur Sommerzeit flanieren in dem noblen Seebad im Norden Frankreichs zahlreiche Urlaubsgäste aus Paris. Ein besonderer Wind weht dann über die berühmte Strandpromenade von Deauville: Der maritime Charme des kleinen normannischen Küstenstädtchens trifft auf die Eleganz der französischen Weltstadt.

Strandpromenade, Yachthafen, Casino, Pferderennbahn, Boutiquen, Luxushotels… und immer eine frische Seebrise: Das mondäne Seebad Deauville in der Normandie bietet so manche Annehmlichkeiten – und zieht die Pariser im Sommer magisch an. Die Grandezza und der elegante Chic der großen Weltmetropole treffen dann auf urige Fischerboote, traditionelle Villen im normannischen Fachwerkstil und die klare Weite des Meeres.

Ein Gentleman-Parfum, ein blütenweißer Damenduft – und eine sündige Vanille: 1907 | Frag•Ment Collection

In unserem letzten Artikel berichteten wir über das Parfumhaus 1907. Der neueste Streich der Nischenparfum-Schmiede aus der Slowakei: die Frag•Ment Collection. Sie feierte erst kürzlich bei Essenza Nobile ihre Deutschland-Premiere. Das Düfte-Trio stellt drei Duftnoten in den Mittelpunkt: Zeder, weiße Blüten und Vanille.

Cedar Blue ist ein Gentleman-Duft reinsten Wassers, das zwischen zitrischen, aromatischen, meeresfrisch-marinen und holzigen Noten oszilliert.

Whittoria ist ein blütenweißer Damenduft, bei dessen Konzeption allerdings Männer ein wichtiges Wort mitzureden hatten: Sie nämlich wurden im Rahmen einer Umfrage gefragt, wie ihrer Meinung nach eine Frau riechen soll. Die Antworten flossen in die Komposition ein – und führten zu einer Melange aus weißen Blüten und zitrusfrischen Kopfnoten, Apfel, Myrrhe, weißem Moschus und Vanille.

So alt – und doch so jung: 1907

Das slowakische Boutique-Parfumhaus 1907 wurde im Jahr 2014 gegründet – und ist damit für die Verhältnisse der Parfümeriebranche noch blutjung. Doch sein Name verweist auf Wurzeln, die in einer früheren Epoche liegen…

Der Name geht zurück auf die Großmutter der 1907-Gründerin Eva Škovranová. Die belieferte dereinst den Hof der Grafenfamilie Andrássy mit selbst hergestellten Kosmetika: Seifen, parfümierte Lotionen, Duftwasser. Ein aus dieser Zeit stammendes Rezept für ein Eau de Cologne mit Lilienduft ist ein bis heute sorgsam gehütetes Familiengeheimnis – auf das das Logo von 1907 in Gestalt einer stilisierten Lilie verweist.

Eva Škovranová kann sich noch gut daran erinnern, wie sie als Kind bei ihrer Großmutter heimlich von diesem köstlichen Blütenduft “genascht” hat (mit der Nase, versteht sich!). Eine Erinnerung, die in ihrem Gedächtnis immer lebendig blieb – und zugleich der tiefere Grund, warum sie das Geburtsjahr ihrer Großmutter zum Namen ihrer eigenen Parfum-Manufaktur erkor.

„Ein nobles Stück Kristallschmiedekunst”: PIVOINE – LALIQUE ÉDITION LIMITÉE 2021

René Lalique war ein leidenschaftlicher Beobachter und Bewunderer der Natur. Einige der hervorragendsten Arbeiten des Schmuck- und Glaskünstler aus der Epoche des Jugendstils und Art deco sind von der so anmutigen und vielfältigen Welt der Blumen inspiriert. Als Hommage an René Laliques florale Bilderwelten widmet das Haus Lalique seine Édition Limitée 2021 einer der prächtigsten Blüten, die die Natur hervorgebracht hat: der Pfingstrose (französisch: „Pivoine”).

In China gilt die Pfingstrose als Sinnbild für Wohlstand und Glück – und als „Königin der Blumen“. Schon seit Jahrhunderten wird das Blumenmotiv in der Kunst, in Stickereien und Dekorationen verarbeitet. Ihre üppigen Blütenblätter und lebendigen Farben haben die Pfingstrose zudem auch zu einem poetischen Symbol für weibliche Schönheit und romantische Liebe gemacht.

Animaux Merveilleux: Das Diptyque-Wintermärchen 2020 (mit Video!)

Wundersame Tierwesen durchstreifen das nächtliche Paris in einer magischen Winternacht: Mit der Kollektion Animaux Merveilleux (Marvelous Beasts) erzählt das Pariser Dufthaus Diptyque sein diesjähriges Wintermärchen. Hier die Geschichte hinter der zauberhaften Weihnachts-/Winterkollektion:

Eine kalte Winternacht in Paris. Federleichte Schneeflocken fallen vom Himmel, hüllen die Stadt in ein prachtvolles weißes Kleid. Ganz Paris schimmert festlich im nächtlichen Winterzauber. Im winterlichen Schneegestöber werden die Lebensgeister fabelhafter Tierwesen erweckt. Wo immer sie auftauchen in jener magischen Nacht, entfesseln sie einen Wirbelwind wunderbarer Düfte.

Es ist eine Pariser Winternacht der Tiere…

DIPTYQUE-Winterkollektion 2020: Paris – ein Wintermärchen

Paris ist bekannt als die Stadt der Liebe – aber auch als Stadt der Mode, der Lichter, der Haute Cuisine und der schönen Künste. Ein Mann jedoch sieht in der französischen Hauptstadt noch etwas anderes: eine Stadt der wunderbaren Tiere!

Der Künstler Ugo Gattoni fand auf Pariser Plätzen, Brücken und in Parkanlagen verschiedene Tier-Statuen – und ließ sich von ihnen zu fantasiereichen Illustrationen inspirieren. Eigens für die Winterkollektion 2020 des Dufthauses Diptyque hauchte er den animalischen Monumenten Leben ein – und erzählt mit ihnen ein zauberhaftes Wintermärchen.

„Der Mythos von Paris ist wahr“: Interview mit David Benedek | BDK PARFUMS

David Benedek - BDK ParfumsIm ersten Bezirk von Paris, unweit des noblen Palais Royal und seiner pittoresken Gartenanlage, entstehen die Ideen und Formeln für eine Kollektion hochwertiger Düfte: BDK PARFUMS. Ein Interview mit DAVID BENEDEK, dem Gründer der jungen Pariser Parfum-Manufaktur.

Monsieur Benedek, Ihr Parfumhaus BDK PARFUMS gibt es seit 2016; doch seine Wurzeln reichen weiter zurück – bis zu Ihren Großeltern, die einst aus Rumänien nach Paris auswanderten. Erzählen Sie uns diese Geschichte, die im rumänischen Transsilvanien begann – und in die Pariser Parfümeriewelt der 1950er Jahre führt?

Meine Großeltern väterlicherseits wurden in den 1920er Jahren in Rumänien geboren. Mein Großvater war früher Anwalt und sprach Französisch. Als sie nach dem Krieg Transsilvanien verließen, entschloss sich mein Großvater dazu, nach Frankreich zu ziehen. Da er in Frankreich kein Anwalt sein konnte, besuchte meine Großmutter einige Kurse, um Kosmetikerin zu werden. Nach einer Zeit bekam sie immer mehr Kunden – und da ihre Kunden alle sehr feine Damen waren, trug jede von ihnen Parfum. Daher fragte sie meinen Großvater, ob er ihr ein Parfum kaufen könne. Zu dieser Zeit war „Je reviens“ von Worth das berühmteste Parfum. Da er sie glücklich machen wollte, kaufte er ihr dieses Parfum. Diese Aktion brachte ihn auf die Idee, Parfums auf der Basis der US-Armee zu vertreiben, die zu dieser Zeit noch in Frankreich stationiert war. Er wurde in diesem Geschäft immer erfolgreicher und entschloss sich deshalb dazu, 1959 seine erste Parfümerie in Paris zu eröffnen.

Duftende U-Bahnen: Ein Sommer der Düfte in Wiens Untergrund

U-Bahn WienEin frischer Duft fährt neuerdings mit in der Wiener U-Bahn – zumindest probeweise und in einigen Zügen. Im Rahmen eines Modellversuchs lässt der Verkehrsbetrieb der Stadt Wien, die “Wiener Linien”, in diesem Sommer ausgesuchte U-Bahn-Linien der österreichischen Hauptstadt dezent mit Raumdüften parfümieren.

Zur Auswahl stehen vier verschiedene U-Bahnen mit jeweils eigenem Odeur: dem Entspannungs-Duft „Relax“, dem grünen Raumerfrischer „Energize“, dem zitrisch-belebenden „Fresh White Tea“ und dem Gute-Laune-Stimmungsheber „Happy Enjoy“.

BURNING MAN: Ein Utopia in der Wüste

Burning ManDas neueste Parfum von Juliette has a Gun, Vanilla Vibes, ist inspiriert vom amerikanischen Kult-Event „Burning Man“. Feuer, Beats und Wüstensand: Aus aktuellem (Duft-)Anlass – ein Porträt eines Festivals, wie es auf der Welt kein zweites gibt.

Das Burning Man ist zweifellos eines der außergewöhnlichsten Festivals der Welt. Allein schon der Ort des einwöchigen Spektakels – die karge Salztonebene der Black-Rock-Wüste im Nordwesten von Nevada – bietet Szenarien wie aus einem postapokalyptischen Endzeit-Film:

Eine große, weite, öde Wüstenebene. Brennende Hitze und gleißendes Sonnenlicht. Windböen wie aus dem Nichts, die große Staubwolken aufwirbeln und die Sicht verschleiern. So gut wie keine Spuren von Vegetation. Und all das weit draußen, entlegen, fernab der Zivilisation.

Die Wüste lebt: JULIETTE HAS A GUN – VANILLA VIBES

Juliette has a Gun - Vanilla VibesJedes Jahr im Spätsommer findet im Nordwesten von Nevada ein kultiges Elektro-, Kunst- und Styling-Event statt: das Burning Man Festival. Das spektakuläre Großereignis in der Salztonebene der Black-Rock-Wüste inspirierte JULIETTE HAS A GUN zu einem vibrierenden Duft: VANILLA VIBES.

VANILLA VIBES ist eine Fusion aus zwei Gegensätzen: Eine aphrodisierende natürliche Vanille vermischt sich mit den atmosphärischen Vibes von Meersalz. „Durch Meersalz“, so Parfumschöpfer ROMANO RICCI, „wird die Vanille in eine mineralische Dimension transportiert“. Wie das riecht? – Ungefähr so, wie die traumartig verlaufenden Farbtöne des VANILLA-VIBES-Flakons aussehen!